Die Vesperkirche will, dass...

... viele Menschen "Zeit gemeinsam genießen".

... angeregte Gespräche auf Augenhöhe unter dem Dach der Kirche möglich sind.

... Begegnung und Besinnung geschieht.

... unterschiedliche Gesellschaftsschichten zusammenkommen.

... alle satt werden an Leib und Seele.

... jedermann (und Frau) willkommen ist.

... Menschen in schwierigen Lebenssituationen Geborgenheit, Hilfe und Gastfreundschaft finden.

... Veränderung passiert - in uns und in der Gesellschaft.

... Menschen Gutes tun, soziale Verantwortung übernehmen und damit sich selbst reich machen.

 

Seien Sie uns alle herzlich willkommen in der Calwer Stadtkirche und genießen Sie nicht nur die besondere Atmosphäre eines Mittagessens in der Stadtkirche, sondern auch die freundliche Atmosphäre und menschliche Wärme einer ganz besonderen Tischgemeinschaft.

 

Das gemeinsame Essen macht es leichter, aufeinander zuzugehen. Für Menschen ohne Arbeit, Einkommen oder Bleibe ist es oft schwer, um Hilfe zu bitten. Wir geben Sie - einfach so, ganz direkt, ohne Unterschiede, hier in unserer Stadt, die beides gut kennt: Wohlstand und Armut.

 

So sollen beim gemeinsamen Essen und Reden die Grenzen von "Geber" und "Nehmer" verschwimmen. Alle Milieus miteinander zu Tisch unter dem Dach der Kirche.

Das ist Vesperkirche.