Einblicke in die elefonseelsorge. Mitarbeitende gesucht!

Die Telefonseelsorge Nordschwarzwald, die ihren Sitz in Pforzheim hat, geht in die Öffentlichkeit. An vier Terminen und an unterschiedlichen Orten bietet Sie Informationsveranstaltungen an, unter anderem in Calw am am 21. März, 19 Uhr im Haus der Kirche, Badstraße 27. Die Veranstaltungen...

mehr

Calwer Vesperkirche geht in die zweite Runde. 6. bis 15. März 2018. Fahrdienst holt Gäste ab und bringt sie nach Hause.

Von 6. März bis 15. März wird die Stadtkirche wieder zum gastlichen Haus, in dem es Speise für Seele und Leib gibt. Die Vesperkirche ist geöffnet von 11 Uhr bis 14.30 Uhr. Man kann sich vom Fahrdienst abholen und heimfahren lassen. Das Fahrdiensttelefon ist ab 1. März freigeschaltet: 0162-1547097

mehr

Weltgebetstag - Frauen aller Konfessionen laden ein.

Am kommenden Freitag, den 2. März, laden in vielen Kirchengemeinden Frauen aller Konfessionen ein zum Weltgebetstag. Meist finden die Veranstaltungen abends in Kirchen und Gemeindehäusern statt. Der Weltgebetstag ist eine weltweite Basisbewegung christlicher Frauen.

mehr

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • Initiative Regenbogen wächst

    Die "Initiative Regenbogen", die sich für eine Gleichstellung Homosexueller in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg einsetzt, verzeichnet wachsenden Zulauf. Inzwischen zählen 58 der rund 1.300 Gemeinden der Landeskirche dazu.

    mehr

  • Wir vertrauen auf Gott

    Das Flüchtlingsabkommen zwischen der Europäischen Union und der Türkei ist zwei Jahre alt. Wie sieht es heute aus in Griechenland und wie geht es den Flüchtlingen dort? Darüber hat Stephan Braun mit Meletios Meletiadis gesprochen. Er ist "Moderator" (Bischof) der Griechischen Evangelischen Kirche.

    mehr

  • Verständigung ist möglich

    Manchmal können sich Menschen nicht verstehen, manchmal wollen sie es auch nicht. Das ist auch in der Kirche so. Es ist gar nicht so leicht, den richtigen Ton zu treffen. Pfingsten erinnert daran, dass Verständigung möglich ist. Eine Andacht von Rundfunkpfarrerin Lucie Panzer.

    mehr