Wie kamen die Kirchenbänke wieder in die Vesperkirche?

Erstmals nach Beendigung der Vesperkirche konnte die Gottesdienstgemeinde der Calwer Stadtkirche wieder in gewohntem Ambiente feiern. Seit Beginn der Vesperkirche waren die 48 Kirchenbänke abmontiert und zwischengelagert im Möbellager der Spedition Bauer.

Zahlreiche Ehrenamtliche waren nötig, um die schweren Kirchenbänke ab- und wieder aufzubauen. Die Firma Bauer stellte der Vesperkirche zwei Tage lang einen LKW und vier starke Männer kostenlos zur Verfügung. Ohne dieses Engagement wäre die Vesperkirche nicht durchführbar gewesen.

Zwiegespalten waren die Rückmeldungen der Calwer in der Kirchenbankfrage. Für die allermeisten wäre es keine Frage: „Lasst die Kirchenbänke draußen und stellt schöne Stühle in die Kirche.“ Andere beharrten: „Zur Stadtkirche gehöre diese Kirchenbänke! Lasst sie drinnen!“